Universeum Göteborg, der Ort für Entdecker und Forscher

Bildergebnis für universeum göteborgMitten in der Stadt Göteborg, direkt neben dem Vergnügungspark Liseberg, liegt das grösste Science Center Nordeuropas, das Universeum. Ob mit Kindern oder auch allein als Erwachsene gibt es unglaublich viel zu entdecken. Das Ganze erstreckt sich über 5 Etagen oder anders gesagt über 3 Kilometer und man sollte doch ein bisschen Zeit mitbringen, um die verschiedenen Bereiche zu besichtigen. Ob Natur, Tiere, Weltraum oder auch verschiedene Experimente, im Universeum ist für jeden etwas dabei. Praktisch ist das Armband, welches man am Eingang kriegt. So kann man das Gebäude zwischendurch auch mal verlassen, um frische Luft zu schnappen oder damit sich die kleinen Besucher  auf dem Spielplatz austoben können.

Zu entdecken gibt es 8 verschiedene Bereiche:

Die Aquarienhalleimg_9210

Die Aquarien des Universeums gehören zu den grössten der Welt. Sie fassen über 3 Millionen Liter Wasser, in denen unzählige Fischarten zu bewundern sind. Seien es im Korallenriff die kleinen Clownfische wie Nemo aus dem gleichnamigen Film, oder im Tunnel die Haie und Rochen, es ist faszinierend, in die Tiefen des Meeres einzutauchen und Teil davon zu werden.

Der Regenwald

Mit der Standseilbahn geht es zu dem über 3 Stockwerke gelegenen der Natur wirklich sehr gut nachempfundenen Herzstück des Universeums. Im dort angelegten Regenwald hat es über 600 verschiedene Tierarten und Pflanzen. Sobald man den Bereich betritt, ist man umhüllt von Vogelgezwitscher, Affengebrüll und anderen Klängen des Regenwaldes. Die Halle misst unglaubliche 18‘000 Kubikmeter. Das Klima ist feucht und warm und immer wieder erklingen Donnergeräusche und man wird von einem kleinen Regenschauer überrascht. Eben ganz wie im echten Regenwald.

Technik

img_9212Hier lernt man aus alltäglichen Dingen wie Bauklötzen, Früchten oder anderem, komplexe Maschinen zu bauen, die wie Computer oder Roboter funktionieren können. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es geht ums Ausprobieren und Staunen. Und während man da so am Tüfteln ist, verfliegt die Zeit wie im Nu und die Ideen sprudeln nur so.

Der Weltraum

Auch in diesem Bereich gibt es wieder viel zu entdecken. Wie sieht es im Weltraum aus, wie leben die Astronauten dort, wie schwierig ist es, alltägliche Dinge, wie zum Bespiel das Anziehen in der Schwerelosigkeit zu verrichten? Es gibt unzählige Experimente, die man selber machen kann oder in Filmen zu bestaunen sind. In der Weltraumhalle stehen auch viele Informationen geschrieben. Aber auch ohne lesen zu können, lassen sich beispielsweise Schwerkraft und Schwerelosigkeit bereits mit einem einfachen Trampolinsprung erleben.

Der Weg des Wassers

Hier geht es um die schwedische Flora und Fauna entlang des Wassers. Man begleitet dieses quer durch Schweden von Norden nach Süden und entdeckt auf dem Weg immer wieder verschiedene Pflanzen und Tiere der schwedischen Natur. Bildergebnis für universeum göteborg technik

Gesundheit

Diese Ausstellung beinhaltet acht verschieden Stationen, um den Körper zu erleben und zum Beispiel das eigene Reaktionsvermögen, die Kraft oder die Schnelligkeit zu testen. Auch die Nahrung wird thematisiert. So lernt man, was gesund ist und was welches Lebensmittel im Körper bewirkt. Auch kann man sich in verschiedenen „Wettkämpfen“ mit anderen messen. Auf spielerische Art und Weise lernt man so, was gut für den Körper ist und wie man sein körperliches Wohlbefinden steigern kann.

Tödliche Schönheiten

In dieser eher kleineren Halle gibt es einige der tödlichsten Tiere der Welt zu sehen. Ob Schlangen, Echsen, Spinnen oder anderes Getier, etwas haben alle gemeinsam, es ist faszinierend sie zu beobachten. Und wenn man den Inlandtaipan, die giftigste und somit gefährlichste Schlange der Welt so hinter einer Glasscheibe sieht und sie mit anderen deutlich grösseren Schlangen vergleicht, kann man sich fast nicht vorstellen, dass diese mit dem Gift eines einzigen Bisses ungefähr 100 Menschen töten könnte.

Bildergebnis für universeum göteborg

Berufeland

Hier können die Kleinen in das Leben Erwachsener hineinschlüpfen und sich an verschiedenen Berufen ausprobieren. Sei dies mit dem Verkleiden als Polizist oder auch mit Rollenspielen in einem Spital oder einer Poststelle. Hier gilt es alles auszuprobieren und ohne Scheu in die Berufswelt hineinzuschnuppern.

Es gibt viel zu entdecken im Universeum Göteborg und es lohnt sich, so viel Zeit wie möglich mitzubringen, um ganz in die verschiedenen Bereiche eintauchen zu können.

Eine wunderbare Schlechtwetteraktivität, die die Laune sofort hebt und den Tag unvergesslich macht.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bisher)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Schweden - ein Paradies für Landschaftsfotografen

Annette Weber

 

Im Norden Europas verändert sich das Spektrum der Sonnenstrahlen, bedingt durch den veränderten Lichteinfall. Das blaue Spektrum nimmt zu. Dieser veränderte Lichteinfall führt dazu, dass die Schatten länger werden und sich die Konturen der Motive dunkler und deutlicher abzeichnen. Eine perfekte Session für einen Landschaftsfotografen, denn die Landschaftsfotografie lebt vom Licht.  Da es in der Natur nicht künstlich erzeugt werden kann, muss man genau dieses Licht effektvoll einsetzen, das die Natur gerade bietet. Die Aufgabe des Fotografen besteht darin, den richtigen Moment zu erkennen,  in dem das Licht die Besonderheit der Landschaft hervorhebt.  Dann muss man nur noch abdrücken und das perfekte Landschaftsfoto ist im Kasten.

In Schweden treffen zwei gute Voraussetzungen für tolle Fotos aufeinander: Der Lichteinfall und das Landschaftsmotiv.

Schweden hat großartige, karge Landschaften, felsige Küsten, lange Sandstände, dunkle Wälder, tiefe Seen und weite weiße Schneelandschaften. Nicht immer scheint die Sonne, aber nach einem Regenschauer sind die Farben satter, und der Wolkenhimmel bietet oft interessante Konturen.

Großartige Motive entstehen auch durch Wasserspiegelungen. Das veränderte Farbspektrum des Lichteinfalls sorgt dafür, dass die kristallklaren Seen die Motive besonders scharf und deutlich reflektieren. Auf die Weise ist es möglich, Fotomotive zu finden,  die sich fast eins zu eins in einem See spiegeln. Fantastische Motive werden einem auf diese Art und Weise geboten.

Auch das Wetter bietet einem Naturfotografen unglaublich viele Möglichkeiten.  Unbelebte Gegenstände  bieten ganz neue Motive, die unter den Auswirkungen des Wetters in einer anderen Dramatik auf den Betrachter wirken. So kann man  eine Küstenlandschaft regenverhangen grau in grau in diffusem Licht wiedergeben,  es kann aber auch ein minimaler Nebelschleier die Szene in eine mystische Landschaft verwandeln.  Auch bizarre Wolkenbilder über einem Landschaftsmotiv sind ein Hingucker. Um die Faszination zu erhöhen, sollte man den Horizont niedrig wählen.

So passt in Schweden alles zusammen, was das Herz eines begeisterten Landschaftsfotografen höher schlagen lässt: ein abwechslungsreiches Farbenspiel durch den Wetterwechsel, ein besonderes Farbspektrum durch die nördliche Lage, eine fantastische und bizarre Landschaft und tolle Reflektionen durch die zahlreichen Gewässer.

 

© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved