Tráhppie – „Viele Äste“ samischer Kultur

Samisches Kunsthandwerk

Samisches Kunsthandwerk ist einer der „Äste“ des Kulturzentrums Tráhppie. Foto: arctic_council/ flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Tráhppie ist ein Begriff aus dem Umesamischen. Übersetzt heißt er so viel wie „Geweih mit vielen Ästen“. Ein solches dient als Logo des Kulturzentrums Tráhppie, des samischen Kulturhauses und Cafés in Umeå. Mit zahlreichen verschiedenen Aktivitäten – oder mittels vieler Äste – widmet sich das Zentrum der Bewahrung, Pflege und Weitergabe samischer Kultur.

Tráhppie in Gammlia

Vor zwei Jahren öffneten sich die Türen zu den hellen freundlichen Räumen von Tráhppie. Unterstützt durch EU-Mittel, von der Svenksa Postkodlotteriet und auch angesichts Umeås bevorstehenden Kulturhauptstadtjahres. Eingerichtet hat sich das Kulturzentrum in einem flachen weißen Bau auf dem Gelände des Freilichtmuseums Gammlia, in Nachbarschaft zum Västerbottens Museum und Samensiedlungen.
Für den Sami-Verband Såhkie, der unter anderem die Ubmejen Biejvieh, die samische Woche in Umeå durchführt, erfüllte sich ein lang gehegter Wunsch mit dem Kulturzentrum Tráhppie.

Treffpunkt und Veranstaltungsort

Einige der „Äste“, mit denen das Zentrum samische Kultur fördert – und nach außen trägt – sind Ausstellungen, Lesungen und Vorträge, Konzerte, Workshops in denen beispielsweise samisches Kunsthandwerk vermittelt wird und natürlich Joik-Gesänge. Ebenso werden in den Räumlichkeiten Konferenzen abgehalten.

Noch bis 21. November stellt der Künstler Roland Pantze im Kulturzentrum Tráhppie aus:

Dabei will Tráhppie vor allem Treffpunkt und Anlaufstelle für Sami von jung bis alt sein. So gibt es unter anderem ein Vorschulkinderprojekt, samische Literatur oder einfach die Möglichkeit beieinander zu sitzen und die eigene Sprache zu pflegen.

Samische Esskultur

Eine Möglichkeit dazu bietet das hauseigene Café, in dem Besucher bei Kaffee und „Kaffeekäse“, Eis mit Moltebeeren oder Gáhkku – samisches Fladenbrot – mit Rentiersteak einen Eindruck samischer Esskultur gewinnen können.

http://www.sahkie.se/en/trahppie/
https://www.facebook.com/trahppie

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bisher)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Herr Nilsson godis in Berlin – ein Stückchen Schweden

Schweden hat viele besondere Leckereien zu bieten: Kanelbullar, Köttbullar und vieles mehr… Aber besonders sind auch die schwedischen Süßigkeiten – godis! Ich persönlich kaufe mir immer einen kleinen Vorrat, wenn ich in Schweden bin. Nur leider hält dieser Vorrat nie sehr lange und der nächste Schweden-Urlaub steht noch lange nicht bevor. Die Lösung: Herr Nilsson godis in Berlin Friedrichshain.

Ganz wie in den Süßigkeiten-Ecken in schwedischen Supermärkten kann man auch bei herr Nilsson godis aus einer viel Zahl bunter Süßigkeiten seine ganz eigene Mischung zusammenstellen. Dabei kann man wählen aus einer Menge an Lakritz, süßen oder sauen godis oder auch Pfefferminz Bonbons. Dabei ist für jeden etwas dabei.
Wollt ihr auch euren Hunger auf schwedische godis stillen? Dann könnt ihr entweder im Laden in Berlin vorbeigehen oder ihr bestellt die Süßigkeiten von Zuhause aus.

© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved