Stichwort: Steinzeit

Meeresarchäologen beweisen: Schon die Ur-Schweden mochten Fisch

Fisch - schon vor 9.000 Jahren auf dem Speiseplan der Ur-Schweden

Fisch - schon vor 9.000 Jahren auf dem Speiseplan der Ur-Schweden

9.000 Jahre alt sind die Überreste der Fischfallen, die Anfang Juni in der Hanöbucht vor der Küste Skånes gefunden wurden. Meeresarchäologen der Hochschule Södertörn südlich von Stockholm entdeckten in einer Tiefe von 5 bis 12 Metern fingerdicke Haselstöcker, die von den damals lebenden Ur-„Schweden“ zu Fischfallen zusammengebunden wurden. Seit rund drei Jahren werden in dem Gebiet archäologische Tauchgänge durchgeführt. Jetzt ist belegt, dass Fisch schon vor vielen tausend Jahren und noch vor der Entstehung der heutigen Ostsee auf dem Speiseplan der damaligen Bewohner stand.

Weiterlesen

Hembygdspark Blåbärskullen in Mörlunda

 

Blick vom Parkeingang

Der Ort Mörlunda liegt in Südschweden im östlichen Teil des småländischen Hochlandes, einer Wald- und Seenlandschaft, zwischen dem Fluss Emån und den Seen Våmmesjö und Lillesjö, etwa 20 km südlich von Hultsfred. Mörlunda hat ca. 838 Einwohner und eine Fläche von 2,19 qkm. Übersetzt heisst Mörlunda soviel wie „Moorwald“ und ist erstmals 1339 urkundlich erwähnt. Die Besiedlung um Mörlunda hat eine lange Geschichte. Seit der Steinzeit sind Ansiedlungen in dieser offenen Landschaft bis zum heutigen Tage nachgewiesen. Archologische Funde sind die Zeugen der bewegten Vergangenheit dieser Gegend. Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts hat die dänische Armee den Ort völlig zerstört.

Weiterlesen

Schwedens Geschichte: Steinzeit und Bronzezeit

Mit der um 12000 v. Chr. auf der Nordhalbkugel einsetzenden Wärmeperiode zog sich der Eispanzer langsam zurück. Erste Vegetationen folgten dem Eis, neuer Lebensraum für Tier und Mensch. Auch wenn vieles im Dunkel liegt, fällt in diese Zeit, um 8000 v. Chr., der Beginn der Steinzeit im heutigen Schweden.

Artefakte, Staatliches Historisches Museum Stockholm. Foto: aikijuanma / flickr.com (CC BY 2.0)

Artefakte, Staatliches Historisches Museum Stockholm. Foto: aikijuanma / flickr.com (CC BY 2.0)

 

Ältere Steinzeit (bis ca. 3000 v. Chr.)

Archäologische Funde zeugen davon, dass die ersten Menschen in Schweden Jäger, Fischer und Sammler waren. Das Rentier war schon damals eine wichtige Lebensgrundlage. So hielt die Bezeichnung „Jägersteinzeit“ für die ältere Steinzeit auf dem Gebiet des heutigen Schwedens Einzug. Die Einwanderer kamen aus den Gebieten die heute Norddeutschland, Nordpolen und Dänemark sind. Anzeichen zufolge gab es auch Einwanderer aus Westen, dem heutigen Norwegen.

Weiterlesen
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved