Stichwort: Museum

Engelsberg bruk

Engelsberg bruk. Hochofen. Foto: Jürgen Howaldt / de.wikipedia.org (CC BY-SA 2.0)

Engelsberg bruk. Hochofen. Foto: Jürgen Howaldt / de.wikipedia.org (CC BY-SA 2.0)

In dem kleinen Örtchen Ängelsberg am Åmänningen-See befindet sich das Industriemuseum Engelsberg bruk. Zu Glanzzeiten eine der bedeutendsten und modernsten Eisenhütten Europas zählt der gut erhaltene Komplex zu den herausragenden Industriedenkmälern der Welt. 1993 wurde das Hüttenwerk Engelsberg in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Weiterlesen

Schwedenstraße – Auf den Spuren der drei Kronen

Sie ist in Vergessenheit geraten, die Schwedenzeit im Norden Deutschlands. Doch 185 Jahre Zusammengehörigkeit hinterlassen ihre Spuren. Diesem schwedischen Erbe widmet sich die „Schwedenstraße“. Auf den Spuren der drei Kronen führt die 700 Kilometer lange kulturhistorische Route zu Zeugnissen schwedisch-deutscher Geschichte in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

In den Wirren des Dreißigjährigen Krieges nahm 1630 die Epoche der Schweden in Norddeutschland ihren Anfang. Bis 1815 herrschte das skandinavische Königreich über Pommern und Teile Mecklenburgs. Ihr endgültiges Ende fand die „Schwedenzeit“ 1903 mit der Rückgabe Wismars an Mecklenburg.

Commandantenhus mit dem schwedisch-pommerschen Wappen am Markt in Stralsund. Foto: froutes (Michael Mertens) / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Commandantenhus mit dem schwedisch-pommerschen Wappen am Markt in Stralsund. Foto: froutes (Michael Mertens) / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Weiterlesen

Schwedisches Erbe: Der Schwedenspeicher in Stade

Schwedenspeicher und Alter Hafen

Blick auf den Schwedenspeicher und den Alten Hafen. Foto: Axel Hartmann, Quelle: Museen Stade.

Stade, einst blühende Hansestadt, fiel zum Ende des Dreißigjährigen Krieges unter schwedische Herrschaft. Steinerne Zeugnisse dieser 67-jährigen Ära prägen auch heute noch das Stadtbild. So ein barocker Backsteinbau am Alten Hafen – der Schwedenspeicher.

Mit dem 41 m langen, 16 m breiten und fast 20 m hohen Gebäude haben die schwedischen Besatzer ein monumentales Baudenkmal hinterlassen. Der Schwedenspeicher zählt zu den bedeutendsten profanen Barockbauten in Nordeuropa.

Weiterlesen

Nostalgicum – Reise in die 50er und 60er

Seit fast zwei Jahren bereichert ein Museum der besonderen Art Göteborgs Kulturlandschaft. In der Altstadt der Westküstenmetropole lädt das kulturhistorische Museum Nostalgicum zur Zeitreise in die 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein. Doch nicht nur thematisch nimmt das kleine Museum eine besondere Rolle ein.

Getragen von einem gemeinnützigen Verein erzählt das Nostalgicum in einer Dauerausstellung ein Stück schwedischer Alltagsgeschichte der 50er und 60er Jahre. Was aber keineswegs heißt, dass Nichtschweden der Generation 50 plus nicht auch einen Teil ihres Lebens wiederfinden. Petticoat, Lockenwickler, Elvis Presley und Joan Baez, das Design der Zeit sind in ganz Europa und darüber hinaus im Gedächtnis verankert. Für die Jüngeren bietet sich ein Einblick in die Kindheit, Jugend ihrer Eltern oder Großeltern. Zudem werden die großen Themen jener Epoche, Ost-West, Vietnam nicht ausgespart. Mit einem Spagat zwischen privat und der großen Welt, versucht die Ausstellung den Zeitgeist zu vermitteln. Immer unter Berücksichtigung schwedischer Eigenheiten.

Dabei baut das Nostalgicum auch auf kleinere, zusätzliche Ausstellungen. So gab es im vergangenen Jahr eine Ausstellung zur „schwedischen Sünde“, welche die Zeit von den zugeknöpften 50ern bis zur sexuellen „Befreiung“ der 60er Jahre dokumentierte.

Weiterlesen
Seite 4 von 41234
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved