Stichwort: Leuchtturm

Das Bjuröklubb Naturschutzgebiet

IMG_2250

Der Steg zum Leuchtturm

Nördlich von Lövanger in der Gemeinde Skelleftea liegt ein kleines Stück Paradies, die Halbinsel Bjurön, mit seinem Naturschutzgebiet Bjuröklubb. Dieses ist über die E4 gut erreichbar oder kann auch per Boot angesteuert werden.

Die Halbinsel Bjurön ist Västerbottens östlicher Ausläufer und wurde 1976 zum Naturschutzgebiet erklärt. Verwaltet wird es vom nationalen Umweltschutzamt und gehört zu den Naturschutzgebieten mit nationalem Interesse. Es ist ein großartiges Beispiel für die einzigartige Natur und Kultur an Västerbottens Küste. Etwa vor 400 Jahren stieg das Naturreservat Bjuröklubb aus dem Meer empor und umfasst heute etwa eine Fläche von 566 Hektar. Seit der Bronzezeit gab es immer wieder temporäre Siedlungen, sogar mal eine Schule, eine Kapelle und ein kleines Lebensmittelgeschäft. Bjuröklubb war Basis für nicht weniger als 52 Fischerboote. Seit 1940 ist das Gebiet, das für die Jagd, Fischerei und Seefahrt mal sehr wichtig war, aber fast unbewohnt.

Weiterlesen

Die langen Kerle von Öland

Leuchtturm Långe Jan

Am südlichen Ende von Öland: Der Långe Jan. Foto: Kevin Cho/ https://commons.wikimedia.org/ (CC BY-SA 4.0)

Die langen Kerle von Öland sind Wächter und Orientierungspunkte. Manchmal schwankend, doch immer Achtung gebietend versehen sie ihren Dienst. Längst sind die langen Kerle Wahrzeichen der Sonneninsel in der Ostsee. Allen voran der Långe Erik und der Långe Jan.

Man muss einfach zu ihnen aufblicken. Majestätisch bauen sich die langen Kerle an den Küsten Ölands auf. Der Långe Erik (deutsch: Langer Erik) und der Långe Jan (deutsch: Langer Jan) sind im wahrsten Sinne des Wortes die herausragendsten Exemplare.

Weiterlesen

Leuchtturminsel Garpen

Leuchtturm auf Garpen Foto: Hybro.se

Leuchtturm auf Garpen
Foto: Hybro.se

Garpens Fyrplats – die Leuchtturminsel Garpen – eine winzig kleine Leuchtturminsel vor der Küste Smålands in Schweden. Sie ist nur ca. 300 Meter lang und 70 Meter breit und  liegt ca. 2 Kilometer vom Festland entfernt gegenüber dem Gästehafen  in Bergkvara. Lat:N 56 23 Long: 0 16 8, so lauten die Koordinaten der Insel.

Vom Hafen in Bergkvara bis zur Leuchturminsel braucht man mit dem Boot ca. 15 Minuten. Die „Kronan“ überquert bis zu 4 mal täglich den Sund, um zur Leuchtturminsel zu gelangen. Außerhalb der Hauptsaisonzeiten gibt es die Überfahrten auf die kleine Insel je nach Bedarf.

Weiterlesen

Der Pater Noster Leuchtturm

Copyright by ruminatrix

Leuchttürme haben schon immer etwas Faszinierendes auf die Menschen ausgeübt – Erinnerungen und Träumerein mit dem Meer, der Küste werden wach. Vielleicht erinnert man sich auch an die Kinderträume, als man Kapitän werden wollte – hierbei wären Leuchttürme als Orientierung bei Nacht unersetzlich. Ein besonderer Leuchtturm ist im äußersten Westen des Pater-Noster-Archipels zu finden (auf der Schäre Hamneskär). Der Name Pater Noster soll anscheinend daher rühren, dass die Seefahrer oft das Pater Noster / das Vater Unser gebetet haben, als sie um die gefährlichen Klippen geschippert sind. Königliche Briefe vom Beginn des 18. Jahrhunderts bezeugen, dass im Fahrwasser Hamnseskärs ein Leuchtturm benötigt wurde.

Weiterlesen

Vinga – die Pyramide vor Göteborg

Wahrzeichen zur See. Bild: wikimedia.commons, Tor Svensson, CC-BY-SA 3.0

Wer den Schärgarten an Schwedens Westküste liebt, der weiß, dass auch kleine Inseln sehr viel zu erzählen haben. Eines dieser beredsamen Eilande ist Vinga – der westlichste Fleck des Göteborger Stadtgebiets, rund zehn Seemeilen vom Zentrum entfernt. Mit seinem Leuchtturm und der pyramidenförmigen Seemarke ist Vinga weit sichtbares Signal für Seereisende – zugleich Abschied und Willkommen, das erste und letzte Wahrzeichen von Göteborg.

Weiterlesen
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved