Stichwort: Auswanderer

Jonas Bronck – schwedischer Auswanderer

Jonas Bronck, Dunsmore

Ausschnitt des Gemäldes „Signing the Treaty with the Indians“ von J.W. Dunsmore

Lange blieb die Herkunft des Jonas Jonasson Bronck, Namensgeber eines berühmt-berüchtigten New Yorker Stadtteils, unklar. Man spekulierte, dass er von den Faröer Inseln stammte oder Däne war. Erst in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts betrieb ein irischer Historiker eingehende Ahnenforschung und fand heraus, dass Jonas Bronck um 1600 in Komstad, Schweden, geboren wurde. Das Dorf Komstad liegt in der Gemeinde Sävsjö, Småland, zur damaligen Zeit im Grenzgebiet zwischen Dänemark und Schweden.

Weiterlesen

Vilhelm Moberg – der berühmte schwedischer Schriftsteller, bekannt durch die Auswandererromane

Vilhelm Moberg. Quelle: Wikipedia, Scanpix

 

Der schwedische Schriftsteller Vilhelm Moberg wurde vor allem durch seine Auswandererbücher berühmt. In seinen vier Romanen, „Die Auswanderer“, „In der neuen Welt“, „Die Siedler“ und „Der letzte Brief nach Schweden“ erzählt Moberg die Geschichte schwedischer Auswanderer, die ihre Heimat in Småland verlassen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben in Amerika. Die Erzählung wurde später auch verfilmt und die ABBA-Musiker Björn Ulvaeus und Benny Andersson machten daraus 1995 ein Musical unter dem Titel „Kristina von Duvemåla“.

Weiterlesen

Familie Schimke: Auswandern an den Polarkreis

Logo der Vox-Dokusoap "Goodbye Deutschland"

Der ein oder andere beschwert sich ja immer mal wieder gern, dass die Qualität der Fernsehsendungen ständig weiter abnimmt. Die derzeit so beliebten Dokusoaps wie etwa „Goodbye Deutschland“ sind da für viele Zuschauer das höchste der Gefühle, muss man sich dort doch erst mit ansehen, wie Leute Deutschland mit einer kaum zu fassenden Arroganz beschimpfen, um dann im neuen Land kläglich zu scheitern. Es ist zum Fremdschämen!

Der Fairness halber muss man aber auch sagen, dass es auch Familien gibt, die dabei angenehm aus der Masse hervorstechen, weil sie die Dinge realistisch betrachten. Weil sie einen ganz bestimmten Grund haben, in ein anderes Land zu ziehen, und nicht nur allgemein unzufrieden sind. Und weil sie das beste Beispiel dafür sind, dass man es nirgendwo schafft, wenn man es in Deutschland nicht schaffen kann.
Da wäre zum einen die Kultfamilie Reimann, die mittlerweile sicher jeder kennt, aber auch die Familie Schimke aus Schweden. Kann sich noch jemand an sie erinnern?

Weiterlesen
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved