Sofia von Schweden ist schwanger

Karsten Piel auf Google+
Prinz Carl Philip (36) und Prinzessin Sofia (30)

Bei Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia ist Nachwuchs unterwegs (Foto: Kungahuset.se / Photo The Royal Court, Sweden).

Vier Monate nach ihrer Hochzeit am 13. Juni freuen sich Prinz Carl Philip (36) und Prinzessin Sofia (30) auf ihr erstes gemeinsames Kind. Die Geburt wird im April erwartet.

Das meldet das schwedische Königshaus. Bei einer Veranstaltung des „Global Child Forum“ in Stockholm war die kleine Wölbung um ihre Körpermitte trotz des weit geschnittenes grünes Jäckchen nicht zu verbergen. „Wir sind glücklich und aufgeregt. Wir sind sehr gespannt“, so Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia. Änderungen im Zeitplan des öffentlichen Engagements des Prinzenpaares sind im Herbst nicht zu erwarten.

Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird oder wie der royale Nachwuchs dann heißen wird, ist derzeit noch unbekannt. Angeblich wollen es die Eltern auch gar nicht wissen. „Wir wollen es nicht wissen“, wird Carl Philip in den Boulevardzeitungen zitiert. Sofia soll geantwortet haben: „Es soll eine Überraschung werden.“

Damit können sich die Schweden im nächsten Jahr auf zwei royale Babyereignisse freuen. Im März wird bereits das zweite Baby von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel erwartet.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertungen bisher)
Loading...Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Iron-Maiden-Bier: Verkaufsstart in Schweden

Trooper-Etikett für Schweden

Für den schwedischen Markt wurde das Etikett mit Maskottchen Eddie entschärft (Foto: www.ironmaidenbeer.com).

Von Ende Juni an soll das neue Iron-Maiden-Bier „Trooper“ endlich auch in Schweden erhältlich sein. Dort wird es – wie alle anderen alkoholischen Getränke auch – über die staatlichen Verkaufsstellen „Systembolaget“ verkauft. Außerdem soll es in Restaurants und Kneipen ausgeschenkt werden. Exklusiv für Schweden aber mit entschärftem Etikett.

Im Gegensatz zum ursprünglichen Design ist dort nur das Gesicht des Band-Maskottchens Eddie zu sehen. Auf die zerrissene Union-Jack-Flagge und den Säbel des toten Soldaten wurde verzichtet. Der Grund: Die skandinavischen Behörden hatten dem Verkauf einen Riegel vorgeschoben, da ihnen die Abbildung zu kriegerisch und waffenlastig war. Die schwedischen Gesetze verbieten nämlich solche Elemente im Zusammenhang mit der Werbung für alkoholische Produkte.

„Trooper“ ist ein traditionelles Ale, benannt nach der gleichnamigen Iron-Maiden-Single von 1983. Für die Herstellung hat sich die Heavy-Metall-Legende mit der britischen Familienbrauerei „Robinsons“ zusammengetan. „Ich bin schon mein Leben lang Fan von traditionellem, englischem Ale. Deshalb dachte ich, ich wäre gestorben und im Himmel gelandet, als sie uns baten, unser eigenes Bier zu kreieren“, freut sich Iron-Maiden-Frontmann Bruce Dickinson.

Das Bier ist seit Mai 2013 auf dem Markt und online über die offizielle Homepage www.ironmaidenbeer.com erhältlich.

© 2002 - 2016 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved