Schweden allgemein

Bergslagen – Im Land des Eisens

Stillgelegte "Ljusnarsberg gruva" in Kopparberg. Foto: Arco Ardon /flickr.com (CC BY 2.0)

Stillgelegte "Ljusnarsberg gruva" in Kopparberg. Foto: Arco Ardon /flickr.com (CC BY 2.0)

Über Jahrhunderte hinweg war das mittelschwedische Bergslagen Zentrum des Erzbergbaus und Eisengewinnung – Grundlage für Schwedens Wohlstand und einstigen Aufstieg zur Großmacht. Wo zur Blütezeit in 400 Hochöfen die Feuer loderten, präsentiert sich heute Industriekultur und Natur: in der Urlaubsregion Bergslagen.

Weiterlesen

Wie die Schweden ihre Feste und Feiertage begehen – Teil 2

Im ersten Teil meines Artikels über die Feste und Feierlichkeiten habe ich über das erste Halbjahr bis zur Midsommarfeier berichtet, dem wohl „schwedischsten“ Fest des ganzen Jahres.
Wie geht es nun weiter im zweiten Teil des Jahreskalenders?
Nach Midsommar beginnt erst mal der Sommer und alle Schweden halten sich gerne draußen in der Natur auf. Und mitten im Sommer feiert man dann als richtiges Sommerfest, das Krebsessen am zweiten Donnerstag im August, in Schweden bekannt als Kräftskiva.

Weiterlesen

Markus Rosenberg

Markus Rosenberg ist am 27.September1982 in Malmö geboren. Als schwedischer Fußballspieler spielt er zur Zeit in Deutschland in der 1. Bundesliga für Werder Bremen spielt. Schon im Alter von 5 Jahren begann er bei dem Verein Malmö FF Fußball zu spielen. Dort bekam er den Spitznamen Sillen (der Hering), den er auch heute auch noch in Schweden hat.

Weiterlesen

Wie die Schweden ihre Feste und Feiertage begehen – Teil 1

Die Schweden feiern gerne, fröhlich und ausgelassen oder auch mal besinnlich, mit viel Speis und Trank und gelegentlich auch mit viel Alkohol. Einige der Feiertage in Schweden, wie z.B. die Mittsommerfeier werden immer auf den darauffolgenden Samstag verlegt. Gehen wir nun die einzelnen Monate mit seinen Festen und Feierlichkeiten mal durch.

Weiterlesen

„Wie viele Schrauben hat die Ölandbrücke?“

Die Ölandbrücke. Foto: ginandtonique /flickr.com (CC BY 2.0)

Die Ölandbrücke. Foto: ginandtonique /flickr.com (CC BY 2.0)

Sie war einmal die längste Brücke Europas: die Ölandbrücke, schwedisch Ölandsbron. Fast vierzig Jahre später ist die Querung über den Kalmarsund, die Insel Öland mit dem schwedischen Festland verbindend, immerhin noch die längste Brücke des Königreichs – und ein „besonderes“ Kulturgut.

Weiterlesen

Glasdesign von Bergdala – bekannt für Blå Kant

Im südschwedischen Småland, im sogenannten Glasriket (Glasreich) befinden sich etwa 15 Glashütten.
Jedem, der sich für schwedisches Glas interessiert, ist Kosta Boda ein Begriff. Weniger bekannt ist die Bergdala Glashütte, eine der ältesten Glashütten Schwedens. Das wohl bekannteste Produkt von Bergdala ist die Serie Blå Kant.

Weiterlesen

Närke – Land zwischen den Seen

Eine Bucht des Hjälmaren in Närke. Foto: Udo Schröter /flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Eine Bucht des Hjälmaren in Närke. Foto: Udo Schröter /flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Im Herzen Schwedens zwischen Vänern, Hjälmaren und Vättern liegt Närke. In früheren Zeiten als Heimat der Gesetzlosen in Verruf erfreut sich der Landstrich im Svealand mit seinen teils schwer zugänglichen Höhen und Wäldern, flacher Ebene, Flüssen, Bächen und Seen heute an der Bezeichnung „Schweden en miniature“. Es heißt jedoch auch, dass in dieser herrlichen Landschaft die Ysätter-Kajsa ihr wildes Spiel trieb. Oder tut sie das gar weiterhin?

Weiterlesen

Das Vandrarhem Långholmen

In Stockholm,  zwischen der Insel Södermalm und Kungsholmen, liegt die Insel Långholm. Sie ist 1380 Meter lang und 405 Meter breit. Die Insel galt früher als eine Gefängnisinsel. Bis 1975 befand sich auf der Insel das Zentralgefängnis Långholmen, und vom 18. bis zum frühen 19 Jahrhundert war dort ein Frauengefängnis. Nach 1975 entstand aus dem Gefängnis unter anderen ein Vandrarhem.

Weiterlesen

Die Farbe von Falun

Rot wie Backstein, und doch aus Holz: Ein Schwedenhaus. Foto: Katja Singer

Warum sind eigentlich soviele Holzhäuser in Schweden rot? Das fragt sich wohl jeder „Schweden-Neuling“ – ob nun auf Reisen oder beim Betrachten landestypischer Bilder. Auch wenn zunehmend weiße, gelbe oder gar blaue „Schweden-Häuser“ Farbtupfer in die Landschaft zaubern: der rote Anstrich dominiert. Und das schon seit Jahrhunderten!

In der Tat handelt es sich nicht um irgendeine Dispersionsfarbe, die die schwedischen Häuser ziert: Das so genannte Falun-Rot („Falu rödfärg“) ist warm, dunkel und geht ein bisschen ins Kupferfarbene. Der Grund dafür sind die Pigmente, die in dieser Zusammensetzung nur in der großen Kupfermine in Falun zu finden sind. Eine Jahrhunderte alte Grube, die seit 2002 zum Weltkulturerbe gehört.

Weiterlesen
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved