Schweden entdecken

Eines der größten Bauwerke Europas – Die Festung Karlsborg

Die Stadt Karlsborg liegt in der schwedischen Provinz Västra Götaland län und an dieser Stelle mündet auch der Göta Kanal in den Vätternsee.

Miniatur. Die Umrisse der Karlsborg

Der Russisch-Schwedische Krieg von 1808/1809 hatte zur Folge, dass die Schweden Finnland und Åland an Russland verloren. Daraus resultierte, dass ein neues Verteidigungssystem entwickelt werden sollte. Staatsrat Baltazar von Platen, der auch schon Initiator für den Bau des Göta Kanals war, inspizierte die Umgebung Västa Götalands und kam zu dem Schluss, dass die Landzunge Vanäs ideal für eine zentrale Festungsanlage wäre. Ab 1819 begann der Bau. Im Falle eines Krieges sollte die schwedische Regierung, die Königsfamilie, die Kronjuwelen und die Goldreserven des Landes über den Göta Kanal in die Festung Karlsborg gebracht werden, die dann auch als Ersatzhauptstadt fungieren sollte.

Weiterlesen

Bee Urban – Stockholms Stadtbienen

Immer mehr wird auch in den Meiden bekannt, dass Bienen immens wichtig für den Menschen sind und deren Rückgang viele negative  Konsequenzen nach sich zieht. Wenn die Bienen schlussendlich ganz austerben würden, gäbe es kein Obst oder Gemüse. Unsere Ernährung würde sich stark eingrenzen auf windbestäubte Pflanzen wie Hülsenfrüchte etc. was auch negative Folgen für unsere Gesunheit hätte.

Auch in Schweden sind 30% der Bienen- und Hummelarten bereits ausgestorben oder sind es im Begriff zu werden. In Stockholm ist deswegen ein Projekt gestartet worden, um die Bienenbestände zu erhalten, sowie das Bewusstsein der Menschen über die Bedeutung der Bienen zu stärken.

Weiterlesen

Källby – Begegnung eines heidnischen und christlichen Runensteins

Der christliche und der heidnische Runenstein von Källby

In Västra Götaland län bei Källby können gleich zwei Runensteine bestaunt werden. Die beiden Gedenksteine stehen sich prachtvoll gegenüber und wurden mitten auf einem Grabfeld aus der jüngeren Eisenzeit (400-1050 n.Chr.) errichtet. Es gibt dort neben den beiden Runensteinen drei Grabhügel und vier Steinsetzungen, die jedoch durch Grubenarbeiten zum Teil beschädigt wurden.

Weiterlesen

25 Jahre A6

Kasernengebäude des Smålands artilleriregimente A6

Kasernengebäude des Smålands artilleriregimente A6 im Jahr 1898

Wer jetzt an eine Autobahn denkt – liegt falsch.  Aber allen, die in Jönköping oder den angrenzenden Kommunen leben, dürfte das A6 ein Begriff sein. Es handelt sich um DIE Shopping Mall in der Provinzhauptstadt Jönköping. Wenn es jetzt 25 Jahre alt geworden ist, stellt sich die berechtigte Frage, was war davor?

Rückblick

Ein Blick zurück: 1898 wurde das Andra Göta artilleriregimente nach Jönköping in die Kompanigatan 6 verlegt.  1905 wurde der Name in Smålands artilleriregimente No 6 geändert und 1914 erhielt es die Bezeichnung A6.

Weiterlesen

Der Runenstein von Rök – die längste bekannte Runeninschrift

 

In der Gemeinde Ödeshög, in Östergötland an einer Kirche, befindet sich der Rökstein. Ein Runenstein, der die Forscher bis heute am meisten fasziniert und beschäftigt.

Der Runenstein von Rök

Es gibt mehr als 6 500 bekannte Runensteininschriften . Dieses Exemplar entstand im 9. Jahrhundert. Im Zuge der Christianisierung wurde der 3,82 Meter große Stein in die Kirche eingemauert. 1840 wurde die baufällige Kirche abgerissen und Arbeiter entdeckten erneut diesen besonderen Stein, jedoch verwendeten sie den Rök wieder für den Bau der neuen Kirche. Zwölf Jahre später wurde er dann von Forschern im Hof der Kirche ausgestellt. Seinen endgültigen Platz außerhalb der Friedhofsmauern erhielt er 1933 und wird seit dem durch einen Unterstand vor den Naturgewalten geschützt. Ab diesem Zeitpunkt begann auch die Erforschung der Inenschrift. Der Rökstein wurde auf allen Seiten beschrieben, mit 750 Runenzeichen trägt der Rök die längste uns heute bekannteste Runeninschrift. Die erste vollständige Übersetzung erfolgte 1910 vom Norweger Sophus Bogge.

Weiterlesen

Zum Weltkulturerbe ernannt: Hälsingegårdana – Hälsinglands „Bauernschlösser“

Fagelsjö gammelgård in Dalarna. Einer der zum Welterbe erklärten Hälsinge-Höfe. Foto: Jerry MagnuM Porsbjer /http://commons.wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)

Fagelsjö gammelgård in Dalarna. Einer der zum Welterbe erklärten Hälsinge-Höfe. Foto: Jerry MagnuM Porsbjer /http://commons.wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)

Hälsingegårdana, Hälsinge-Höfe werden die stattlichen von freien Bauern im 18. und 19. Jahrhundert erbauten Anwesen in Hälsingland genannt. Errichtet in traditioneller Holzbauweise spiegeln die Höfe mit oft zweistöckigen kunstvoll verzierten Häusern die Lebensweise der wohlhabenden und durchaus stolzen Bauernschaft des Landstrichs wider. Etwa 1.000 dieser „Bauernschlösser“ sind erhalten, manche offen für Besucher und sieben Hälsingegårdar wurden jüngst in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Weiterlesen

Gränna, Paradies für Naschkatzen

Leuchtende Augen, lauter leuchtende Augen…. In Gränna zu arbeiten muss herrlich sein, denn man sieht nur fröhliche und staunende Gesichter. Gut, ein paar überforderte Kinder, die vom Angebot überfordert sind, gibt es natürlich auch. Aber es ist einfach herrlich.

Die Rede ist von dem Ort am Vättern, der „Polkagris“ (Zuckerstangen) herstellt. Diese werden hier nicht einfach nur gemacht und verkauft, sondern die Herstellung wird  zelebriert und ebenso der Verkauf. Selbst als Erwachsener fühlt man sich wie im Märchen, wenn man diese Verkaufsläden besucht. So liebevoll eingerichtet und Süßigkeiten über Süßigkeiten….

Weiterlesen

Kiezrundgang: Göteborgs unterschiedliche Stadtteile

Markttreiben in den Saluhallen am Kungstorget in Göteborg. Foto: Nicho Södling/imagebank.sweden.se

Markttreiben in den Saluhallen am Kungstorget in Göteborg. Foto: Nicho Södling/imagebank.sweden.se

Ein Rundgang durch Göteborg zeigt schnell: Die raue Hafenmetropole lässt sich nicht in eine einzige Kategorie zwängen noch ist sie mit festlandeuropäischem Format vergleichbar. Facettenreich sind nicht nur Kultur und Nachtleben, sondern auch Architektur und Charakter der einzelnen Stadtteile. Ob familiäre Beschaulichkeit in Majorna, die angesagten Locations in Vasastan und Linné, das romantische Haga, das frequentierte Nordstan oder die Villen und sozialistischen Wohnbauten in Johanneberg – für Besucher wie auch zeitweilige Einwohner der Stadt ist das Spektrum an Wohn- und Kiezkultur in Göteborg breit gefächert.

Weiterlesen

Husky – Turbopower auf vier Pfoten

Unser Husky Svea

Schlittenhunde sind bekanntlich robuste Arbeitstiere, die auf eine lange Geschichte zurückblicken können. Vor 4.000 Jahren begannen die Tschuktschen in Südzentralsibirien damit Hunde zu Transportzwecken vor einen Schlitten zu spannen. Damals hatte niemand eine Ahnung, welchen Verlauf das nehmen würde. Heute brettern Renngespanne mit mehr als 8 Huskies durch Schnee und Eis.

Das berühmteste Rennen ist wohl das „Iditarod“-Rennen in Alaska, dass seit 1973 durchgeführt wird. Bei diesem Rennen legen die Hunde bis zu 240 km pro Tag zurück und das 10 Tage und mehr am Stück. Es erinnert an die Hundestaffel, die 1925 ein lebensnotwendiges Serum in nur 5 Tagen transportierte, auf einer Strecke, für die man sonst 25 Tage brauchte. Es gab keine andere Möglichkeit, dass lebensrettende Medikament mit dem Flugzeug oder auf dem Landweg in der benötigten Zeit herbeizuschaffen. An der Spitze des letzten Staffelgespannes lief der Leithund „Balto“, der dann auch in die Geschichte einging.

Weiterlesen
Seite 30 von 53« Erste...15...26272829303132333435...45...Letzte »
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved