Schloss Läckö – Märchenwelt auf Kallandsö

Schloss Läckö Foto: von Ralf

Idyllisch gelegen auf der charmanten Halbinsel Kallandsö lädt Schloss Läckö zu Streifzügen durch eine Märchenwelt ein. Das Schloss gehört zweifelsohne zu den schönsten Bauwerken des Landes. Sein heutiges Gesucht hat das Bauwerk vom Grafen Magnus De La Gardie erhalten. Doch bereits im Jahre 1298 ließ Bischof Brynolf Algotsson hier den Grundstein für eine befestigte Burg errichten. Sie liegt direkt damals wie heute am Vänern und ist nicht weit von Lidköping entfernt. Die Burg bestand früher nur aus zwei oder drei von der Schanzenmauer umgebenen Gebäuden.

Nach einem Brand im Jahr 1470 v. Chr. wurde die Burg von Bischof Brynolf Gerlachsson erweitert. Während der Reformation 1527 gehörte sie keinem Bischof mehr. Gustav Wasa übernahm dann die Burg, und besuchte sie zweimal. In dieser Zeit litt das Schloss unter einem schweren Verfall. Als der Schwager von Gustav Wasa, Svante Sture, die Burg übernahm und Renovierungen durchführte, wurde dies verbessert. Hogerskild Bielke heiratete Svante Stures Tochter Anna. Dadurch wurde er Freiherr und erhielt als Geschenk das Schloss 1571.

Schloss Läckö Foto: von Ralf

Eine Zeit lang spielte das Schloss eine untergeordnete Rolle. Dies änderte sich 1615, als Jacob Pontusson De La Gardie es als Lehen 1615 übernahm. Er führte viele Um- und Anbaumaßnahmen durch. Unter anderem wurden folgende Erweiterungen durchgeführt: ein 3. Saal, die Kalkmalereien mit Pflanzen und Figuren, die man immer noch in den Nischen findet, und ein 3. Geschoss in der Hauptburg.

Magnus De La Gardie übernahm die Burg und die Grafschaft im Alter von 30 Jahren. Zu dieser Zeit wurde die Vorburg mit vielen neuen Räumen eingerichtet. Außerdem entstanden Wohnungen für die Bediensteten. Auch die Schlosskirche wurde während Magnus De La Gardies Grafschaft erbaut.

Heute ist das Schloss Läckö beliebtes Reiseziel von Touristen. Während des Sommers finden auf dem Gelände zahlreiche, wechselnde Themenausstellungen statt, die sich als überaus interessant präsentieren. Ausgehend vom Anleger starten täglich verschiedenste Ausflugsboote, auf denen die Inselwelt des Vänern erkundet werden kann. Im Hafen Spiken wird zudem geräucherter Fisch angeboten, der sich hervorragend für ein Picknick eignet.

 

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Herr Nilsson godis in Berlin – ein Stückchen Schweden

Schweden hat viele besondere Leckereien zu bieten: Kanelbullar, Köttbullar und vieles mehr… Aber besonders sind auch die schwedischen Süßigkeiten – godis! Ich persönlich kaufe mir immer einen kleinen Vorrat, wenn ich in Schweden bin. Nur leider hält dieser Vorrat nie sehr lange und der nächste Schweden-Urlaub steht noch lange nicht bevor. Die Lösung: Herr Nilsson godis in Berlin Friedrichshain.

Ganz wie in den Süßigkeiten-Ecken in schwedischen Supermärkten kann man auch bei herr Nilsson godis aus einer viel Zahl bunter Süßigkeiten seine ganz eigene Mischung zusammenstellen. Dabei kann man wählen aus einer Menge an Lakritz, süßen oder sauen godis oder auch Pfefferminz Bonbons. Dabei ist für jeden etwas dabei.
Wollt ihr auch euren Hunger auf schwedische godis stillen? Dann könnt ihr entweder im Laden in Berlin vorbeigehen oder ihr bestellt die Süßigkeiten von Zuhause aus.

© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved