Schweden-Blog

Das Fest der Krebse – Kräftskiva –

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, geht es großen und kleinen Schalentieren, den Krebsen, buchstäblich an den Kragen… Im August wird im Land der Mittsommernacht, in Schweden, „Kräftskiva“, gefeiert!

Traditionell werden Gärten, Terrassen oder Balkone mit zahlreichen bunten Lampions geschmückt, die letzten warmen Abende werden, um sich vom Sommer zu verabschieden,  im Freien genossen. Kräftskiva, ist ein sehr privates, familiäres Fest. Wer aber von einem Schweden dazu eingeladen wird ist ein gern gesehener Gast. Mit kleinen Papphütchen auf dem Kopf, einem Lätzchen um den Hals, geht es in feucht-fröhlicher Stimmung an das eigenhändige Abpulen der Schalentiere. Nach jeder Krebsrunde wird ein Liedchen angestimmt, denn der klare Schnaps (Nubben) genannt, lässt auch die eher zurückhaltenden Schweden, lockerer werden… – denn schließlich gehört zu jedem Krebs ein Schnäpschen!

Weiterlesen

Drei Goldene Kronen auf blauem Feld

Stora riksvapnet und lilla riksvapnet: Neben Nationalhymne, gelb-blauer Flagge und den Drei Kronen zählen zwei Staatswappen zu den schwedischen Hoheitszeichen. 1908 befasste sich erstmals ein Gesetz mit der Definition und dem Schutz des schwedischen Staatswappens. Hier wurde auch die Unterscheidung zwischen kleinem und großem Staatswappen festgeschrieben. Ein Gesetz von 1982 bestätigt, dass Schweden zwei Wappen hat, eine große und eine kleine Ausführung. Ebenso sind Aussehen und Verwendung festgeschrieben.

Das kleine Staats- oder Reichswappen (lilla riksvapnet) zeigt einen blauen Schild mit drei gelben beziehungsweise goldenen offenen Kronen – die schwedischen Farben. Auf dem Schild sitzt eine königliche Krone. Diese steht für die Monarchie und den Staat gleichermaßen. Teilweise ist das Wappen von der Kette des Seraphinerordens umrahmt.

Weiterlesen

Schloss Tullgarn

Tullgarns Slott Bild: wikipedia.org (CC BY 2.0)

In der Nähe von Trosa in Sörmland befindet sich das Tullgarn Schloss. Es zählt zu Schwedens populärsten königlichen Ausflugszielen. Knapp eine Stunde Autofahrt ist das Sommerschloss von Stockholm entfernt. Im neuklassizistischen Stil ist das königliche Schloss gebaut worden. Besonders wird das Schloss mit Gustaf V. und Victoria in Verbindung gebracht, die dort Ende des 19.  Jahrhundert, und Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Sommerresidenz hatten. Viele Zeitungen beschrieben Schloss Tullgarn von 1920-1940 als König Gustafs Schloss. Es ist jedoch erheblich älter. Schon im Mittelalter war es bekannt. Der 1. Schlossumbau wurde im 16. Jahrhundert durchgeführt. Dieses wurde durch den Graf Carl Sture gemacht. Das jetzige Schloss Tullgarn wurde in den 1720er Jahren gebaut und ist seit 1772 ein königliches Lustschloss gewesen. Gustaf V. übernahm 1881 Tullgarn und führte zusammen mit seiner Gemahlin Victoria große Veränderungen durch. Der Hauptbau wurde mehr wie eine moderne Sommerwohnung eingerichtet als ein königliches Lustschloss. in diesem wurde auch ein großer Frühstücksraum im Renaissance- Stil eingerichtet. Außerdem wurde in dieser Zeit ein Raucherraum eingerichtet.

Weiterlesen

Im Reich des Karamellkönigs

Wer schon mal in schwedischen Supermärkten eingekauft hat, zum Beispiel bei ICA, der kann sich vielleicht noch an den ersten (positiven!) Schock beim Erblicken der riesigen Süßwarenwand mit den vielen verschieden gefüllten Behältern erinnern. Man schlendert noch völlig ahnungslos durch die Reihen bis man meist kurz vor den Kassen schon von weitem durch einen großen knallbunten Fleck wie magisch angezogen wird. Man ist im Reich des Karamellkönig, dessen Ruf man einfach folgen muss!

Karamellkungen

Foto: http://jojoandmalle.blogg.se

Ich bin selbst beim ersten Mal nahezu in einen Rausch verfallen, fühlte mich in meine Kindheit zurückversetzt, wo man noch am Kiosk buntgemischte Weingummitüten für eine Mark kaufte, um dann gleichzeitig in Gedanken in deutschen Süßwarenläden zu stehen und mir teure Pralinen und hübsch verpackte Weingummikreationen zu gönnen.

Weiterlesen

Pallaskatzen im Parken-Zoo von Eskilstuna

 

Oj, vad söt!“

wird wohl jeder ausrufen, der ein neugeborenes Pallaskätzchen zu sehen bekommt…
„Frida und Benny“, die Katzeneltern, bescherten dem Parken-Zoo in Eskilstuna, Ende April, gleich sechs süße Nachkommen ihrer Katzenart.

Es ist das erste Mal das diese kleine Wildkatze Jungtiere in einem Zoo zur Welt bringt.
Die Pallaskatze hat ihren Namen nach Peter Simon Pallas. Sie ist eine kleine wildlebende Katze in Zentralasien. Wird in etwa genau so groß wie ihre deutsche Verwandte, die Hauskatze. Langhaariges Fell, eine kleine Gestalt, ein ca. 25 cm langer Schwanz und ein Gewicht bis zu 5 kg, machen sie zu etwas Besonderem.  Diese optische Erscheinung lässt jedem Katzenfan das Herz höher schlagen und gibt den Katzen ein sehr kunddeliges Aussehen!

Weiterlesen

Stefan Edberg

 

Stefan Edberg Foto: OnCourtAdvantage.com / flickr.com (CC BY 2.0)

 

Wer kann sich nicht an den früheren Tennisprofi Stefan Edberg erinnern ?

Er wurde am 19.Januar 1966 in Västervik geboren. Als er 7 Jahre war, begann er mit dem Tennissport. Im Alter von 14 Jahren wurde er schon Junioren-Europameister, und mit 16 verließ er die Schule, um Tennisprofi zu werden. Als bis jetzt einziger Spieler konnte er 1983 den Junioren Grand Slam gewinnen. Unter anderen traf er schon in diesem Jahr auf Boris Becker, den er in Wimbledon in der 1. Runde besiegen konnte. In seiner Profizeit konnte er 41 Einzel- und 8 Doppel ATP-Turniere gewinnen. Von 1990-1992 war er 72 Wochen der Erste der ATP- Weltrangliste.

Weiterlesen

Västerås CityZip – Luftnummer mit Ausblick

Schwindelfreiheit und eine Portion Wagemut sollte mitbringen, wer sich auf die neueste Attraktion in Västerås einlässt – eine „Luftfahrt“ über den Dächern der Stadt, von Hochhaus zu Hochhaus. „CityZip“ heißt das Spektakel in der 100.000-Einwohner-Stadt am Mälaren, rund 100 km westlich von Stockholm.

"Skrapan" - Wolkenkratzer in Västerås. Foto:elektronhjarnan / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

"Skrapan" - Wolkenkratzer in Västerås. Foto:elektronhjarnan / flickr.com (CC BY-SA 2.0)

 

„Ziplines“ erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit, besonders in alpinen Regionen. Hier und da werden die Stahlseile auch in Städten gespannt. Das Besondere an „Västerås CityZip“: Es soll die erste permanente Zipline in einer Stadt sein. Deren Einweihung ist für Juni 2011 geplant.

Weiterlesen

Göteborg zu Wasser: Der südliche Schärengarten

 

Reger Fährverkehr rund um Göteborg, Foto: Katja Singer

Für die Küstenbewohner im schären-zerklüfteten Bohuslän ist es ganz selbstverständlich, auch für alltägliche Reisewege und Transporte ein Boot oder Schiff zu besteigen. Während viele der bewohnten Inseln an Schwedens Westküste autofrei sind, müssen doch regelmäßig Waren und Güter vom Festland rübergebracht und verteilt werden. Und wie holt man wohl sonst den Hausmüll von Eilanden wie Styrsö oder Bränno ab?

Weiterlesen

Ulf Lundells „Öppna Landskap“: Schwedens heimliche Nationalhymne

Ulf Lundell bei einem Konzert 2005

Nationalhymnen sind oft ein heikles Thema – gerade bei uns Deutschen. Pathetische und oftmals geradezu blutrünstige Texte mögen bei manchen Hymnen nicht mehr so recht in unsere Zeit passen. Man schaue sich zum Beispiel mal die Hymnen der USA (Zitat: „And the rocket’s red glare, the bombs bursting in air“) oder unseres Nachbarn Frankreich  (Zitat: „Zu den Waffen, Bürger! Schließt die Reihen, vorwärts marschieren wir! Das unreine Blut tränke unserer Äcker Furchen!“) an.

Da haben es die Schweden mit ihrer Hymne eigentlich gar nicht so schlecht getroffen. In deren Text ist von der immerwährenden Liebe zu diesem besonderen Land die Rede. Trotzdem: Etwas Pathos darf auch hier nicht fehlen (Zitat: „ Mit Gott werd‘ ich kämpfen, für Haus und für Hof, für Schweden, die geliebte Heimaterde“).

1982 jedoch gelang es dem schwedischen Rockmusiker Ulf Lundell einen Text zu schreiben, der, wie wohl kein anderer, die schwedische Seele in Worte fasst.

Weiterlesen
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved