Historisches

Seit 40 Jahren König: Thronjubiläum von Carl Gustaf

König Carl Gustaf im Portrait anlässlich seines Thronjubiläums

Carl Gustaf feierte nach 40 Jahren im Dienste Schwedens im September sein Thronjubiläum (Foto: Sveriges Kungahuset).

Am 15. September 1973 wurde Carl Gustaf zum schwedischen Staatsoberhaupt – vier Tage nach dem Tod seines Großvaters Gustav VI. Adolf, von dem er durch den Tod seines Vaters direkt die Krone übernahm. Ans Aufhören denkt der heute 67-Jährige noch lange nicht. Und so lange die Gesundheit mitspielt, wird sich daran auch nichts ändern. Drei Tage lang haben die Schweden mit ihrem Monarchen gefeiert.

Weiterlesen

Wildschweine auf dem Vormarsch

Wildschweine, Frischlinge

Wildschwein-Bache mit ihren Frischlingen. Quelle: Dave Pape

Denkt man an frei lebende Wildtiere in Schweden, so fällt wohl den meisten zuerst der Elch ein. Ein (im übrigen Europa) alter Bekannter war dagegen jahrhundertelang aus den schwedischen Wäldern verschwunden. Nun ist er wieder auf dem Vormarsch. Die Rede ist vom Wildschwein. Aufgrund der Schäden, die die Tiere auf landwirtschaftlichen Flächen anrichten können, hatte man eine Abschussprämie ausgesetzt und dafür gesorgt, dass die Tiere bis Ende des 17. Jahrhunderts ausgerottet waren.

Weiterlesen

Die „Festung“ Karlskrona

800px-Västra_kruthuset,_Borgmästarfjärden

Teil des inneren Verteidigungsrings von Karlskrona: Das Pulvermagazin auf Ljungskär, westlich von Trossö. Foto: Boatbuilder /commons.wikimedia.org/ (CC BY-SA 3.0)

 

Mit der Gründung der Marinebasis gediehen die Pläne zum Ausbau der „Festung“ Karlskrona. Nicht alle Pläne wurden verwirklicht – teils aus Geld- oder Zeitmangel, teils in Friedenszeiten zurückgestellt. Dennoch entstand im Laufe der Jahre und Jahrhunderte ein Verteidigungsring um Marinebasis und Stadt. Großteils erhalten sind die Festungsanlagen Bestandteil des Weltkulturerbes „Marinestadt Karlskrona“.

Weiterlesen

Christina von Schweden – Minerva des Nordens?

Die mythologischen Überlieferungen wollen es so. Die römische Göttin Minerva gilt als die Patronin der Künste und des Handwerklichen, worunter dereinst auch Ärzte und Lehrer zählten. Warum nun jemand auf die Idee kam, Christina von Schweden (1626-1689) als die Minerva des Nordens zu bezeichnen und zu verehren, ist unklar. Jedoch: es gibt einen überlieferten Kupferstich von Jeremias Falck aus dem Jahre 1649, der eben jene allegorische Widmung als Porträt abbildet.

Weiterlesen

Riddarholmen

Blick auf Riddarholmen. Foto: Henrik Trygg / imagebank.sweden.se

Blick auf Riddarholmen. Foto: Henrik Trygg / imagebank.sweden.se

Riddarholmen, die Insel der Ritter, ist eine mit außergewöhnlichen Gebäuden und allgemein etwas ruhigere Insel von Stockholm und direkt am Riddarfjärden gelegen. Aus dem nordwestlichen Bereich der Stockholmer Altstadt erreicht man den Übergang nach Riddarholmen. Zuvor passiert man noch den Riddarhustorget und das Riddarhuset.  Hier wurde eine Statue Gustav Vasas errichtet, auf der anderen Seite befindet sich ein Abbild des ehemaligen schwedischen Reichskanzlers Axel Oxenstiernas. Riddarholmen ist von der stark frequentierten Centralbron abgetrennt über eine kleine Brücke zu erreichen.

Weiterlesen

Schwedens Geschichte: Aufstieg der Vasa-Dynastie – Äußerer Frieden

Gustav I. und Vasa Kristian III. in Brömsebro

Treffen Gustavs I. Vasa und des dänische Königs Kristian III. in Brömsebro 1541. Bild: Reproduktion eines verschollenen Gemäldes aus einer fünfteiligen Serie, welche die „Triumphe Gustavs I. Vasa“ zeigt. Die Gemälde entstanden während dessen Herrschaft. /commons.wikimedia.org/

 

Äußerer Frieden war – neben der inneren Befriedung – eine der drängenden Aufgaben nach dem Ausscheiden Schwedens aus der Kalmarer Union und der Thronbesteigung Gustav Vasas. Um das schwedische Königtum und den Staat zu stärken, musste vor allem  Revancheansprüchen Dänemarks entgegengetreten werden. Auf längere Sicht konnte nur ein Ausgleich mit dem benachbarten Königreich die schwedischen Grenzen – und die Vasa-Dynastie – sichern.

Weiterlesen

Kristianopel: Türkisches an der schwedischen Ostseeküste?

Zugegeben: nur der flüchtige Leser nimmt diese Frage ernst, doch bleibt eine Frage tatsächlich bis heute unbeantwortet. Der Dänenkönig Christian IV.  gilt zwar als Gründer und Initiator jenes kleinen Ortes Kristianopel, welcher heute so um die 80 Einwohner zählt. Ihm haben die Städte Kristiansand und Kristianstad ihre heutige Existenz zu verdanken, warum der Herrscher jedoch ausgerechnet jene türkisch anmutetende Silbe „opel“ dieser Stadtgründung seinem Namen nachstellen musste, bleibt bis dato ein Rätsel.

Weiterlesen

Schwedens Geschichte: Aufstieg der Vasa-Dynastie – Innerer Frieden

Västerås_slott_sett_från_nordost

Tagungsort des „Reformationsreichstages“ 1527: Schloss Västerås. Foto: Användare:Chrizz /commons.wikimedia.org/ (CC BY-SA 3.0)

 

Die Sicherung der Position Gustav Vasas und im Folgenden der Aufstieg der Vasa-Dynastie ging mit dem Aufbau eines starken Staates einher. Ein Mittel zur Stärkung des schwedischen Königtums nach dem Ausscheiden aus der Kalmarer Union war die Reformation. Doch galt es weiterhin, sich gegen die innere Opposition durchzusetzen.

Weiterlesen

Stadtbummel durch Karlskrona: Die Insel Stumholmen

Blick auf Stumholmen

Die Insel Stumholmen von Trossö aus gesehen. Foto: Marinmuseum /flickr.com (CC BY 2.0)

Für 300 Jahre war die Insel Stumholmen militärisches Sperrgebiet. Seit zwei Jahrzehnten ist das Eiland „zivilisiert“. Karlskrona erwuchs östlich des Stadtzentrums ein neuer Stadtteil, der sich beim Stadtbummel erkunden lässt: Wohnen, Geschäfte, Freizeit und Kultur im historischen Erbe. Ein Teil dieses Erbes beherbergt das Marinemuseum. Welches wie die ganze Insel Stumholmen ein bedeutender Bestandteil des Welterbes „Marinestadt Karlskrona“ ist.

Weiterlesen
Seite 9 von 34« Erste...567891011121314...30...Letzte »
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved