Historisches

Auf Zeitreise mit Göteborgs Flaggschiff

Stolzes Schiff: Der Ostindienfahrer "Götheborg" hat wieder angelegt. Foto: Katja Singer

Mit einem Salut aus der dicken Kanone wurde die Sommersaison für den Ostindienfahrer „Götheborg“ eröffnet. Ab heute gilt jeden Tag Schlag elf „Ohren zuhalten“ am Göteborger Stenpiren, denn zum authentischen Auftritt des berühmten Segelschiffs gehören nun einmal Kanonenschüsse. Für die kommenden acht Wochen bereichert die „Götheborg“ das Hafengeschehen in der schönen Stadt an der Westküste. Auf Betreiben der „Svenska Ostindiska Companiet“ (SOIC) entstand wiederum ein zeitgemäßes, spannendes Ausstellungs- und Erlebnis-Areal.

Weiterlesen

Schloss Läckö – Märchenwelt auf Kallandsö

Schloss Läckö Foto: von Ralf

Idyllisch gelegen auf der charmanten Halbinsel Kallandsö lädt Schloss Läckö zu Streifzügen durch eine Märchenwelt ein. Das Schloss gehört zweifelsohne zu den schönsten Bauwerken des Landes. Sein heutiges Gesucht hat das Bauwerk vom Grafen Magnus De La Gardie erhalten. Doch bereits im Jahre 1298 ließ Bischof Brynolf Algotsson hier den Grundstein für eine befestigte Burg errichten. Sie liegt direkt damals wie heute am Vänern und ist nicht weit von Lidköping entfernt. Die Burg bestand früher nur aus zwei oder drei von der Schanzenmauer umgebenen Gebäuden.

Weiterlesen

Bitte weitersagen: Märchen und Musik in Ljungby

Gerade in Deutschland kennen Viele es vom „Hörensagen“. Einige haben es sogar schon mit eigenen Augen gesehen: Das Märchenmuseum im „Sagenland“ von Ljungby, Alvesta und Älmhult. Denn im Herzen von Småland, wo alte Volkserzählungen noch lebendig sind, haben sich einst berühmte Erzähler niedergelassen und die mündliche Tradition sorgfältig niedergeschrieben. Und bis heute gibt es zahlreiche Märchenfreunde, die diese Geschichten weitererzählen.

Nun macht das „Sagobygden“ sogar international von sich reden – durch das Erzählerfestival in Ljungby. Vergangenes Wochenende versammelten sich wieder rund 50 Mitwirkende, die ihre Gäste erzählend oder musikalisch in die Vergangenheit entführten. Bereits seit über 20 Jahren beweist das „Berättarfestival“ mit seinem Programm: Viele der alten Weisen und Weisheiten sind bis heute hochaktuell.

Kindererzählung

Märchen, von Mund zu Ohr weiter erzählt. Foto: Sagomuseet Ljungby

Weiterlesen

Der Dalai Lama zu Besuch in Stockholm und Lund

 

Dalai Lama Foto: abhikrama / Flickr.com (CC BY 2.0)

Vom 14.4. bis zum 17.4.2011 besuchte der Dalai Lama Stockholm und Lund. In Stockholm kam er am 14.4. abends an. Am 15.4. hielt er im Waterfront Congress Center einen Vortrag. Rund 3000 Gäste hörten ihm bei dem Vortrag zu. Die Veranstaltung wurde von der Individuell Mäniskohjälp Organisation, die sich für die Bekämpfung der Armut in der Welt einsätzt, organisiert. Der Inhalt des Vortrags war auf die Vorstellungen von Mitgefühl, Harmonie und Glück fokussiert. Außerdem beantwortete er Fragen, die sich mit seinem Rückzug aus der tibetischen politischen Führung befassen. Bei dem Treffen mit der lokalen Presse sagte er: „Ich bin froh und stolz, die vier Jahrhunderte alte Tradition zu beenden“. Diese Tradition beinhaltet, dass der Dalai Lama gleichzeitig die religiöse und politische Führung inne hat.

Weiterlesen

Tag der 10.000 Ritter auf Glimmingehus – Mittelalterfestspiele in Österlen

Sechsundzwanzig Meter vom Grund bis zur höchsten Gabelspitze, bis zu zweieinhalb Meter dicke Mauern, tödliche Fallen und zahlreiche Geister- sowie Riesengeschichten – all dies beinhaltet ein Ausflug zur mittelalterlichen Burg Glimmingehus in der Nähe von Simrishamn in Österlen. Neben regelmäßigen Führungen durch die Burg auf Schwedisch und Englisch, teils sogar auf Deutsch, bieten die Veranstalter ein reiches Programm im Sommerhalbjahr an. Museumspädagogen, Historiker und Archäologen laden ein, das Mittelalter mit allen Sinnen zu entdecken.

Weiterlesen

Jetzt wird Röde Orm ein Film

Franz G. Bengtsson veröffentlichte die zwei Abenteuerbücher Röde Orm(Rote Schlange)  in den Jahren 1941 und 1945. Die Bücher handelten von Wikingern, die im 10. Jahrhundert Plünderungen in Europa durchführten. Verfilmt wurde Röde Orm schon 1963 mit Richard Widmark und Sidney Poitier. Dieser Film hatte jedoch wenig Ähnlichkeit mit den Büchern. Hans Alfredson wollte viele Jahre nach der 1. Verfilmung eine Neuverfilmung durchführen. Er scheiterte jedoch an der Rechtevergabe, die die USA hatte. Jetzt hat Sony/Columbia die Rechte an die schwedische Firma Fladen Film abgegeben. Die Neuverfilmung ist 2013 geplant. Es sollen 2 Filme und eine Fernsehserie entstehen. Als Inspirationsquelle sollen die Filme „Braveheart“, „Gladiator“, „Flucht der Karibik“ und „Pulp Fiction“ dienen.Produzenten werden Patrik Rybom und Joakim Hansson sein. Es ist noch nicht sicher welche Schauspieler eingesetzt werden, wer der Regisseur ist, und das Manuskript ist auch noch nicht geschrieben. Die Schauspieler sollen im Alter von 30 bis 35 Jahre sein. Insgesamt sollen die Filme 200 bis 300 Millionen schwedische Kronen kosten.

 

Weiterlesen

Drei Goldene Kronen auf blauem Feld

Stora riksvapnet und lilla riksvapnet: Neben Nationalhymne, gelb-blauer Flagge und den Drei Kronen zählen zwei Staatswappen zu den schwedischen Hoheitszeichen. 1908 befasste sich erstmals ein Gesetz mit der Definition und dem Schutz des schwedischen Staatswappens. Hier wurde auch die Unterscheidung zwischen kleinem und großem Staatswappen festgeschrieben. Ein Gesetz von 1982 bestätigt, dass Schweden zwei Wappen hat, eine große und eine kleine Ausführung. Ebenso sind Aussehen und Verwendung festgeschrieben.

Das kleine Staats- oder Reichswappen (lilla riksvapnet) zeigt einen blauen Schild mit drei gelben beziehungsweise goldenen offenen Kronen – die schwedischen Farben. Auf dem Schild sitzt eine königliche Krone. Diese steht für die Monarchie und den Staat gleichermaßen. Teilweise ist das Wappen von der Kette des Seraphinerordens umrahmt.

Weiterlesen

Schloss Tullgarn

Tullgarns Slott Bild: wikipedia.org (CC BY 2.0)

In der Nähe von Trosa in Sörmland befindet sich das Tullgarn Schloss. Es zählt zu Schwedens populärsten königlichen Ausflugszielen. Knapp eine Stunde Autofahrt ist das Sommerschloss von Stockholm entfernt. Im neuklassizistischen Stil ist das königliche Schloss gebaut worden. Besonders wird das Schloss mit Gustaf V. und Victoria in Verbindung gebracht, die dort Ende des 19.  Jahrhundert, und Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Sommerresidenz hatten. Viele Zeitungen beschrieben Schloss Tullgarn von 1920-1940 als König Gustafs Schloss. Es ist jedoch erheblich älter. Schon im Mittelalter war es bekannt. Der 1. Schlossumbau wurde im 16. Jahrhundert durchgeführt. Dieses wurde durch den Graf Carl Sture gemacht. Das jetzige Schloss Tullgarn wurde in den 1720er Jahren gebaut und ist seit 1772 ein königliches Lustschloss gewesen. Gustaf V. übernahm 1881 Tullgarn und führte zusammen mit seiner Gemahlin Victoria große Veränderungen durch. Der Hauptbau wurde mehr wie eine moderne Sommerwohnung eingerichtet als ein königliches Lustschloss. in diesem wurde auch ein großer Frühstücksraum im Renaissance- Stil eingerichtet. Außerdem wurde in dieser Zeit ein Raucherraum eingerichtet.

Weiterlesen

Pallaskatzen im Parken-Zoo von Eskilstuna

 

Oj, vad söt!“

wird wohl jeder ausrufen, der ein neugeborenes Pallaskätzchen zu sehen bekommt…
„Frida und Benny“, die Katzeneltern, bescherten dem Parken-Zoo in Eskilstuna, Ende April, gleich sechs süße Nachkommen ihrer Katzenart.

Es ist das erste Mal das diese kleine Wildkatze Jungtiere in einem Zoo zur Welt bringt.
Die Pallaskatze hat ihren Namen nach Peter Simon Pallas. Sie ist eine kleine wildlebende Katze in Zentralasien. Wird in etwa genau so groß wie ihre deutsche Verwandte, die Hauskatze. Langhaariges Fell, eine kleine Gestalt, ein ca. 25 cm langer Schwanz und ein Gewicht bis zu 5 kg, machen sie zu etwas Besonderem.  Diese optische Erscheinung lässt jedem Katzenfan das Herz höher schlagen und gibt den Katzen ein sehr kunddeliges Aussehen!

Weiterlesen
Seite 30 von 33« Erste...15...24252627282930313233
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved