Essen und Trinken

Systembolaget – Alkohol nur in dafür vorgesehenen Läden

Ein moderner Systembolaget in Schweden. Bild aus Wikipedia. Fotograf: Dmitry G

Ein moderner Systembolaget in Schweden. Bild aus Wikipedia. Fotograf: Dmitry G

Manchen Schwedenreisenden kommt es immer noch etwas komisch vor. Was ist das für ein Laden, der Systembolaget? Warum gibt es in Schweden alkoholische Getränke nur im Systembolaget? Und ist das der Grund, warum die Schweden so gerne und bei ihren Festen oft auch übermäßig Alkohol trinken? Oder ist es genau umgekehrt, man hat den Systembolaget eingeführt, WEIL die Schweden gerne so viel trinken?

Weiterlesen

Stockholm für Genießer

Stockholm für Genießer

Foto: 1.2.3. com
Cafè in Gamla Stan

In der schwedischen Küche findet man einige Besonderheiten und Spezialitäten, von denen man als Besucher des Landes zumindest einige mal probiert haben sollte. Bevor man sich jedoch aufmacht um die kulinarischen Genüsse und  Geheimnisse der Hauptstadt Schwedens zu entdecken und zu genießen, sollte  man um einige Besonderheiten der schwedischen Gastronomie wissen.

Weiterlesen

Café Javisst – Schwedenfeeling in Brandenburg an der Havel

Warum einen Beitrag über das schöne Städtchen Brandenburg im Schwedenblog? Ganz einfach: Wer auf der Suche nach einem „kleinen Stückchen Schweden“ in Deutschland ist, für den lohnt sich seit einiger Zeit ein Ausflug nach Brandenburg an der Havel umso mehr. Heike und Bernd Helmers haben hier zu Ostern ein Café mit dem passenden Namen „Javisst“ eröffnet, so dass man dort seit einiger Zeit schwedischen Gaumenfreuden frönen kann.

Weiterlesen

Hochsaison für die Birken-Rotkappe

Birken-Rotkappen.

Birken-Rotkappen. Foto: Angelika

Auf Platz 3 meiner ganz persönlichen Pilze-Hitliste steht die Birken-Rotkappe (tegelsopp, botanischer Name: Leccinum versipelle). Typisch ist – wer hätte das gedacht? – ihr appetitlich leuchtender, ziegelroter Hut ( tegel = Ziegel) .

Aus Sicherheitsgründen möchte ich hier von einer exakten Beschreibung absehen und darauf verweisen, keine Pilze zu sammeln, bei denen man sich nicht absolut sicher ist. Im Zweifelsfall bitte einen Pilzefachmann oder ein Fachbuch zu Rate ziehen.

Weiterlesen

Tunnbröd – das klassische schwedische Brot

Tunnbröd Foto: Svenja

Tunnbröd Foto: Svenja

Tunnbröd ist ein klassischer schwedischer Teigfladen, der in der Pfanne gebacken wird. Tunnbröd wird u.a. zu surströmming oder gefüllt, als Rolle gegessen, denn Tunnbröd ist sehr variabel. Man kann die einzelnen Fladen sehr dünn ausrollen und lange in der Pfanne backen, sodass das Brot knusprig wird, oder einen etwas dickeren Fladen kurz backen um ein weiches Tunnbröd zu erhalten – was gleich bleibt ist die sehr lange Haltbarkeit des Brotes.

Weiterlesen

Gunnar Sjödahl – der Erfinder der Smörgåstårta

Gunnar Sjöhdahl gilt als der Erfinder der Smörgåstårta, dieser kunstvollen Torte die in Schweden gerne zu besonderen Anlässen gegessen wird.

Weiterlesen

Kräftskiva – Tipps und Kniffe für ein eigenes Krebsfest

"Krebsfang" - "kräftfångst". Gemälde von Carl Larsson, 1897. Im Prinzip hat sich an der Tradition nicht viel geändert.

„Krebsfang“ – „kräftfångst“. Gemälde von Carl Larsson, 1897. Im Prinzip hat sich an dieser urschwedischen Tradition nicht viel geändert.

Zu einem echt schwedischen Krebsfest – „kräftskiva“ – gehört nicht viel mehr als gekochte Krebse, ein paar Beilagen, sowie der beste Freundes- und Familienkreis. Wer im August in Schweden weilt, kann sich einfach dieser kulinarischen Tradition anschließen, – indem er selbst Krebse auftischt. Ob im Ferienhaus oder im Wohnmobil – die Zubereitung ist oft leichter als gedacht. Zumal die Rohwaren jetzt wieder üppig in jedem schwedischen Supermarkt oder Fischgeschäft ausliegen. Wir haben das Rezept für leckere Krebs-Lake und ein paar Zubereitungs-Tricks.

Weiterlesen

Pfifferlinge – das „Gold“ der schwedischen Wälder

Pfifferlinge, Quelle: privat

Pfifferlinge, Quelle: privat

Juli – endlich ist es soweit. Schwedens Wälder geben ihr erdiges Gold wieder frei. In Deutschland eine Seltenheit geworden, schießen in Schweden die Pfifferlinge unverdrossen ab Juli wie Pilze aus dem Boden. An seiner gold- bis dottergelben Farbe ist er leicht zu erkennen, oft leuchtet er schon von Weitem aus dem Moos, besonders bei feuchtem Wetter. Ist es dagegen trocken, verblasst seine Farbe und man muss schon genau hinsehen, will man die leckeren Pilze am Wegrand erkennen. Häufig findet man den Pfifferling denn auch direkt an den Wegrändern. Offensichtlich mögen sie den etwas verdichteten Boden. Es sollte außerdem feucht sein, aber nur keine Staunässe und umliegendes Moos, Gräser oder Gebüsch eher aufgelockert und nicht zu dicht. An Böschungen, an denen das Regenwasser ablaufen kann, wird man oft fündig. Auf voll sonnigen Lichtungen hat man dagegen ebenso wenig Erfolg wie im tiefen Schatten von Nadelwäldern – Halbschatten muss es sein. Und doch erlebt man immer wieder Ausnahmen, was die Pfifferling-Standorte angeht.

Weiterlesen

Smålands Speisekammer

Välkommen in Småland, im Südosten von Schweden. Småland ist eine Region voller Kontraste und einer abwechslungsreichen Landschaft. Rund um die Küstenregion um Kalmar, findet man fruchtbares Bauernland, aber auch steinigen Boden, große Wälder und ausgedehnte Moorlandschaften.  Dieses ist alles eingebettet in viele Seen und Bäche.

Weiterlesen
Seite 6 von 18« Erste...234567891011...Letzte »
© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved