Der Torne älv, die klare Perle aus Lappland

Abendstimmung am Torne älv

Abendstimmung am Torne älv

Der Torne älv ist dank der geringen Industrieverschmutzung einer der saubersten und klarsten Flüsse, die Europa zu bieten hat. Deswegen kann man auf seiner ganzen Länge direkt vom Fluss das kühle Wasser zum Trinken geniessen. Seinen Namen hat der Fluss ursprünglich vom finnischen Wort tornio, das aus dem westfinnischen Häme-Dialekt stammt und Speer bedeutet.

Der Torne, wie er auch genannt wird, fliesst als Abfluss des Torneträsk, einem See im schwedisch-norwegischen Grenzgebiet Lapplands weiter. Auf seinem weiteren Weg durchfliesst er noch mehrere kleine Seen, zum Beispiel den Alajärvi, oder auch den Nuorajärvi. Er ist ungefähr 410 Kilometer lang und schlängelt sich durch das Gebirge von Norwegen und Schweden, bis er bei Haparanda und Tornio in den bottnischen Meerbusen fliesst und somit auch in Finnland ankommt. Genau dort gibt es auch die einzige Eisenbahnbrücke über den Fluss, die die beiden Länder miteinander verbindet.

Der Fluss ist wie ein grosser, natürlicher Outdoor-

Stromschnellen am Torne älv

Stromschnellen am Torne älv

Freizeitpark. Im Sommer kann man schöne Wanderungen entlang des Flusslaufs unternehmen oder Wildrafting und Kanutouren machen, im Winter oder besonders ab März, wenn es schon gegen den Frühling zugeht, die Sonne wieder da ist und das Eis am dicksten ist, wird der Flusslauf zum Paradies für Hundeschlitten, Schneescooter und auch Langlaufskifahrer. Natürlich wird, wie in vielen anderen schwedischen Flüssen und Seen, auch hier das Eisfischen praktiziert. Für dieses Hobby bauen manche Fischer richtige Häuschen und verbringen fast ihre ganze freie Zeit dort. Da der Fluss mehr als die Hälfte des Jahres gefroren ist, kann das manchmal lange dauern. Natürlich wird auch im Sommer gefischt. Der Torne älv beheimatet eine Vielzahl von Fischen, zum Beispiel Forellen und Äschen. Berühmt ist er in der Fischerei aber für seine Lachse, die es in grosser Anzahl gibt.

Am Schönsten anzusehen ist der Fluss im Schein der Polarlichter. Diese gibt es in dieser Gegend dank der geringen Lichtverschmutzung häufig zu sehen und sie sind einfach unvergesslich.

Im Winter, wenn die Temperatur auf minus 35 Grad sinkt, der Fluss gefroren und die Eisdicke bis zu 80 cm dick ist, entsteht aus dem sauerstoffarmen und daher sehr klaren Eis noch etwas ganz Spezielles.

Im Dorf Jukkasjärvi, das am Ufer des Flusses liegt, entsteht das Icehotel. Seit ca. 25 Jahren wird dieses Kunstwerk aus bis zu 2500 Eisblöcken, das heisst ca. 5000 Tonnen Eis, die mit Maschinen aus dem gefrorenen Fluss geschnitten werden, erbaut und zieht viele Besucher an.

Im Sommer, wenn die Sonne wieder Kraft hat, schmilzt das Ganze und das Wasser sickert in den Boden. So gelangt es wieder zurück in den Fluss und der Kreislauf geht weiter.

Der Torne älv, mystisch schön und faszinierend wild.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen: 5,00 von 5)
Loading...
  1. frank keil sagt:

    gibt es mehr informationen zu einer kajaktour auf dem torne älv ?

Hinterlasse eine Antwort

Iron-Maiden-Bier: Verkaufsstart in Schweden

Trooper-Etikett für Schweden

Für den schwedischen Markt wurde das Etikett mit Maskottchen Eddie entschärft (Foto: www.ironmaidenbeer.com).

Von Ende Juni an soll das neue Iron-Maiden-Bier „Trooper“ endlich auch in Schweden erhältlich sein. Dort wird es – wie alle anderen alkoholischen Getränke auch – über die staatlichen Verkaufsstellen „Systembolaget“ verkauft. Außerdem soll es in Restaurants und Kneipen ausgeschenkt werden. Exklusiv für Schweden aber mit entschärftem Etikett.

Im Gegensatz zum ursprünglichen Design ist dort nur das Gesicht des Band-Maskottchens Eddie zu sehen. Auf die zerrissene Union-Jack-Flagge und den Säbel des toten Soldaten wurde verzichtet. Der Grund: Die skandinavischen Behörden hatten dem Verkauf einen Riegel vorgeschoben, da ihnen die Abbildung zu kriegerisch und waffenlastig war. Die schwedischen Gesetze verbieten nämlich solche Elemente im Zusammenhang mit der Werbung für alkoholische Produkte.

„Trooper“ ist ein traditionelles Ale, benannt nach der gleichnamigen Iron-Maiden-Single von 1983. Für die Herstellung hat sich die Heavy-Metall-Legende mit der britischen Familienbrauerei „Robinsons“ zusammengetan. „Ich bin schon mein Leben lang Fan von traditionellem, englischem Ale. Deshalb dachte ich, ich wäre gestorben und im Himmel gelandet, als sie uns baten, unser eigenes Bier zu kreieren“, freut sich Iron-Maiden-Frontmann Bruce Dickinson.

Das Bier ist seit Mai 2013 auf dem Markt und online über die offizielle Homepage www.ironmaidenbeer.com erhältlich.

© 2002 - 2017 Schwedenstube by Karsten Piel All Rights Reserved